HAUS DER GESCHICHTE  Lutherstadt Wittenberg

Der Verein

Die    

Projektgemeinschaft    

Frauen,    

Landwirtschaft,

Umwelt & Gesellschaft

  (PFLUG e.V.)

besteht   seit   Januar   1992.   Gründungsmitglieder   waren   überwiegend Historiker/innen           der           abgewickelten           Akademie           der Landwirtschaftswissenschaften    (AdL)    der    DDR    in    Berlin.    Ihr    Ziel bestand   darin   -   wie   es   der   Vereinsname   andeutet   -   die   Erforschung agrarsozialer   Prozesse   im   ländlichen   Raum   der   neuen   Bundesländer zu fördern. Die    Ziele    von    PFLUG    e.V.    haben    sich    geändert,    der    Name    ist geblieben. Heute   ist   der   Sitz   des   Vereins   Lutherstadt   Wittenberg   in   Sachsen- Anhalt,     und     Gegenstand     seiner     Tätigkeit     ist     die     Erforschung regionaler Alltagskultur und -geschichte des 20. Jahrhunderts. Seit   Bestehen   des   Vereins   haben   Mitglieder   zahlreiche   alltags-   und zeitgeschichtliche   Forschungsprojekte   im   Rahmen   von ABM   und   SAM mit      ehemaligen      Beschäftigten      von      Wittenberger      Betrieben durchgeführt,   die   zumeist   über   Hoch-   und   Fachschulausbildung   auf ingenieurtechnischem   Gebiet   sowie   über   langjährige Arbeitserfahrung verfügten. Gefördert   wurden   die   Vorhaben   von   Beginn   an   vom   Arbeitsamt,   dem Land    Sachsen-Anhalt    und    der    Stadt    Wittenberg    sowie    einzelne Projekte    von    der    Sparkasse    und    dem    Landkreis    Wittenberg,    der Berlin-Brandenburgischen   Akademie   der   Wissenschaften,   der   Lotto- Toto-GmbH Sachsen-Anhalt u. a. Unternehmen. Viele   Zeitzeug/inn/en   aus   ganz   Deutschland   unterstützen   die   Arbeit des Vereins. Die        Resultate        der        zeitgeschichtlichen        Forschungsprojekte dokumentiert   PFLUG   e.V.   in   Ausstellungen   zur   Alltags-,   Wirtschafts- und   Sozialgeschichte   des   20.   Jahrhunderts,   wobei   SBZ   und   DDR besondere Schwerpunkte bilden. Mit    der    Zahl    der    Ausstellungen    wuchs    nicht    nur    die    Zahl    der Interviews,   Fotos   und   Dokumente,   sondern   zuerst   ungeplant,   ab   1998 zielgerichtet,     der     Bestand     der     Sammlung     von     Objekten     der Sachkultur. Zu   diesem   Zeitpunkt   hatte   der   Verein   im   Erdgeschoss   des   heutigen Hauses   der   Geschichte   Wittenberg   in   der   Schlossstraße   6   die   ersten DDR-Wohnmilieus gestaltet. In   einem   Prozess   der   "schleichenden   Besetzung"   der   stadteigenen Immobilie   wurden   nun   Wohnräume   der   vierziger   bis   achtziger   Jahre sowie    eine    Spielzeugausstellung    eingerichtet.    Inzwischen    gehören auch   eine   Dorfkneipe,   einer   Tanzbar   mit   Disco,   ein   Jugendzimmer und      Kindergartenmilieus      sowie      eine      70erJahre-DDR-Design- Ausstellung zu den Attraktionen des Hauses. Seit   dem   Oktober   2000   entwickelt   PFLUG   e.V.   das   "Forschungs-   und Dokumentationszentrums   für   DDR-Alltagskultur   &   Alltagsgeschichte des 20. Jahrhunderts" mit Sitz in Lutherstadt Wittenberg.
Alltag DDR
wwww.pflug-ev.de
HAUS DER GESCHICHTE  Lutherstadt Wittenberg

Der Verein

Die  

Projektgemeinschaft  

Frauen,  

Landwirtschaft,  

Umwelt

& Gesellschaft

  (PFLUG e.V.)

besteht     seit     Januar     1992.     Gründungsmitglieder     waren     überwiegend Historiker/innen             der             abgewickelten             Akademie             der Landwirtschaftswissenschaften   (AdL)   der   DDR   in   Berlin.   Ihr   Ziel   bestand darin   -   wie   es   der   Vereinsname   andeutet   -   die   Erforschung   agrarsozialer Prozesse im ländlichen Raum der neuen Bundesländer zu fördern. Die Ziele von PFLUG e.V. haben sich geändert, der Name ist geblieben. Heute   ist   der   Sitz   des   Vereins   Lutherstadt   Wittenberg   in   Sachsen-Anhalt, und   Gegenstand   seiner   Tätigkeit   ist   die   Erforschung   regionaler   Alltagskultur und -geschichte des 20. Jahrhunderts. Seit    Bestehen    des    Vereins    haben    Mitglieder    zahlreiche    alltags-    und zeitgeschichtliche   Forschungsprojekte   im   Rahmen   von   ABM   und   SAM   mit ehemaligen    Beschäftigten    von    Wittenberger    Betrieben    durchgeführt,    die zumeist    über    Hoch-    und    Fachschulausbildung    auf    ingenieurtechnischem Gebiet sowie über langjährige Arbeitserfahrung verfügten. Gefördert   wurden   die   Vorhaben   von   Beginn   an   vom   Arbeitsamt,   dem   Land Sachsen-Anhalt   und   der   Stadt   Wittenberg   sowie   einzelne   Projekte   von   der Sparkasse   und   dem   Landkreis   Wittenberg,   der   Berlin-Brandenburgischen Akademie   der   Wissenschaften,   der   Lotto-Toto-GmbH   Sachsen-Anhalt   u.   a. Unternehmen. Viele    Zeitzeug/inn/en    aus    ganz    Deutschland    unterstützen    die   Arbeit    des Vereins. Die    Resultate    der    zeitgeschichtlichen    Forschungsprojekte    dokumentiert PFLUG   e.V.   in Ausstellungen   zur Alltags-,   Wirtschafts-   und   Sozialgeschichte des    20.    Jahrhunderts,    wobei    SBZ    und    DDR    besondere    Schwerpunkte bilden. Mit   der   Zahl   der   Ausstellungen   wuchs   nicht   nur   die   Zahl   der   Interviews, Fotos   und   Dokumente,   sondern   zuerst   ungeplant,   ab   1998   zielgerichtet,   der Bestand der Sammlung von Objekten der Sachkultur. Zu   diesem   Zeitpunkt   hatte   der   Verein   im   Erdgeschoss   des   heutigen   Hauses der    Geschichte    Wittenberg    in    der    Schlossstraße    6    die    ersten    DDR- Wohnmilieus gestaltet. In     einem     Prozess     der     "schleichenden     Besetzung"     der     stadteigenen Immobilie   wurden   nun   Wohnräume   der   vierziger   bis   achtziger   Jahre   sowie eine    Spielzeugausstellung    eingerichtet.    Inzwischen    gehören    auch    eine Dorfkneipe,      einer      Tanzbar      mit      Disco,      ein      Jugendzimmer      und Kindergartenmilieus   sowie   eine   70erJahre-DDR-Design-Ausstellung   zu   den Attraktionen des Hauses. Seit    dem    Oktober    2000    entwickelt    PFLUG    e.V.    das    "Forschungs-    und Dokumentationszentrums   für   DDR-Alltagskultur   &   Alltagsgeschichte   des   20. Jahrhunderts" mit Sitz in Lutherstadt Wittenberg.